Messingbleche

Wählen Sie aus den ab Lager verfügbaren Stärken von 1 bis 4 mm das für Sie am besten geeignete Messingmaterial aus.

JETZT PREIS BERECHNEN

Messingzuschnitte gibt es in mehreren Stärken 

Sie können anhand der nachfolgenden Auflistung übersichtlich die spezifischen Eigenschaften unseres Materialangebots einsehen. Ab Lager bieten wir Blechstärken von 1 bis 4 mm an. Aktuell ist eine Bearbeitung von Messing in unserem 2D-Grafik-Editor leider nicht möglich.

Messingbleche

Unsere Auswahl an Messingblechen:

  • Werkstoff-Nr.:
  • CW508L
  • Dicken in mm:
  • 1.00
  • 1.50
  • 2.00
  • 3.00
  • 4.00
  • Eigenschaften:
  • Kupfer-Zink-Knetlegierung
  • gute Kaltumformbarkeit
  • sehr gute Eignung für Hart- und Weichlötung
  • sehr gute Eignung für Gasschweißung
  • gute Wasserstoffbeständigkeit
  • alternative Bezeichnung: Ms 63
  • ohne Schutzfolie
  • Da wir kein foliertes Material verwenden, sind die Bleche sehr kratzeranfällig.

Bitte beachten Sie, dass bei Messingblechen eine Bearbeitung im 2D-Grafik-Editor nicht möglich ist.

Messing lasern lassen

Messing ist eine Kupfer-Zink-Legierung, daher auch der rot-goldene Farbton. Der Kupferanteil liegt bei mindestens 50% während der Zinkanteil je nach Sorte in der Regel zwischen 5 und 45% liegt. Die Farbe von Messing wird dabei vornehmlich vom Zinkgehalt bestimmt: Bei einem Massenanteil von bis zu 20 % Zink ist Messing bräunlich bis bräunlich-rötlich, bei über 36 % hellgelb bis annähernd weißgelb. Die Verarbeitungseigenschaften von Messing werden durch zugesetzte Anteile von Blei oder Zinn wesentlich beeinflusst, die Korrosionseigenschaften durch Nickel. Wenn der Massenanteil von Zink gering ist und ein anderes Metall zum zweiten Hauptbestandteil der Kupferlegierung wird, heißt die Legierung nicht Messing, sondern Bronze (Zinn), Neusilber (Nickel), weißer Tombak (Arsen) oder Siliciumtombak (Silicium).

Ab Lager bieten wir unterschiedliche Blechstärken an, die einen Großteil der gängigen Anwendungsgebiete abdecken. Wir übernehmen dann den Laserzuschnitt und auch zusätzliche Bearbeitungsschritte wie zum Beispiel Biegen, Stanzen, Abkanten oder auch das Gravieren ihrer Teile.

Was ist beim Laserschneiden von Messing zu beachten?

Ob Sie nur ein einzelnes Messingblech oder Laserteile in größeren Stückzahlen benötigen, Sie müssen immer die technisch bedingten Mindest- und Maximalgrößen für alle Bleche einhalten. In der Dicke verarbeiten wir je nach Werkstoffnummer Dicken von 1 mm – 4 mm. In der Länge können Sie zwischen 50 mm und 3.000 mm wählen. Bei der Breite sind Zuschnitte zwischen 50 mm und 1.500 mm problemlos möglich. Sollten Sie andere Maße benötigen hilft Ihnen unser Serviceteam gerne weiter.

Einsatzzwecke von Messing

Messing kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn eine gute elektrische Leitfähigkeit bei gleichzeitig hoher mechanischer Stabilität benötigt wird. Zudem ist es jedoch auch die besondere Farbe, die Messing für viele Zwecke so interessant macht. Sehr häufig kommt Messing deshalb dekorativ zum Einsatz. Das Material lässt sich je nach Zusammensetzung sowohl warm als auch kalt gut bis sehr gut formen. Auch weich- und hartlöten sind problemlos möglich. Messing ist amagnetisch, wird also im Allgemeinen durch magnetische Felder nicht beeinflusst, und schlägt keine Funken. Daher wird es sehr häufig für spezielle Werkzeuge verwendet. Durch eine entsprechende Zusammensetzung der Legierung lassen sich gewünschte Eigenschaften genau einstellen.

In unserer Produktion sind wir optimal für die Bearbeitung von Messing mit modernen Lasern ausgerüstet. Auch sehr komplexe Strukturen können wir schnell und in bester Schnittqualität realisieren. Selbstverständlich garantieren wir auch bei Messingzuschnitten eine sehr gute Schnittkante. Überzeugen Sie sich von der überdurchschnittlich hohen Qualität bei Laserteile4you – sowohl bei Einzelstücken als auch bei großen Serien.

Eigenschaften und Vorteile von Messing

Messing ist etwas härter als reines Kupfer, jedoch nicht so hart wie Bronze. Der Schmelzpunkt liegt niedriger als der von Bronze und verringert sich mit steigendem Zinkanteil. Eine Qualitätsminderung der Gussstücke durch einen herabsetzenden Gasgehalt der Schmelzen ist im Gegensatz zu Kupfer oder Aluminium nicht gegeben. Der bei Temperaturen um 900 °C vorhandene Dampfdruck des Zinks wirkt gleich einer Spülentgasung. Das austretende Zink wird an der Luft sofort zu feinflockigem Zinkoxid, das als Zinkrauch beim Vergießen stört und zudem beim Einatmen gesundheitsschädlich ist (Metalldampffieber). Eine schützende Abdeckung mittels geeigneter Gemische wirkt dem entgegen.

Im Gegensatz zu Stahl- und Aluminiumlegierungen ist Messing durch Wärmebehandlung nicht aushärtbar. Die erzielbaren Festigkeitswerte werden von der Legierungszusammensetzung bestimmt. Bei einem Zinkanteil bis zu einem Massenanteil von max. 37 % sind die Legierungen kalt verformbar, da nur die Alpha-Phase vorliegt (Knetlegierungen). Mit zunehmendem Massenanteil an Zink tritt die Beta-Phase auf, und es ist nur Warmverformung bei > 600 °C möglich.

 

Jetzt Ihre Bauteile bestellen

Mit einem Account bei Laserteile4you können Sie sofort beginnen, Ihre Bauteile aus Aluminium zu konfigurieren. Loggen Sie sich dazu einfach ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

Welche Verwendungsmöglichkeiten gibt es für Messingbleche? 

Aus technischer Sicht wird Messing heute für viele anspruchsvolle Zwecke verwendet. Seit der „Entdeckung“ des Metalls in der Antike stellt man aus Messing vornehmlich Schmuck- und Kunstgegenstände her, was nicht zuletzt auch an seiner großen Farbähnlichkeit zu Gold liegt.

Heutzutage findet es jedoch auch in der industriellen Fertigung sehr häufig Verwendung.

Schmuck- und Kunsthandwerk

Der warme, dekorative Goldton und der schimmernde Glanz sind von hoher Attraktivität für die Kunst- und Schmuckindustrie. Ringe, Armbänder, Ohrringe, Halsketten, Broschen, lassen sich vergleichsweise unkompliziert herstellen. 

Dekoration und Interior-Design

Messing ist auch zur Herstellung von Einrichtungs- und Dekorationsgegenständen ein häufig verwendetes Material. Hier reicht die Palette von Handläufen, Badarmaturen und Lampenfassungen über Brieföffner, Tabletts oder Skulpturen bis hin zu Kerzenleuchtern, Bilderrahmen, Scharnieren oder Türbeschlägen. 

Instrumentenbau und Uhrmacher-Handwerk

Blasinstrumente wie auch die vielen kleinen Zahnrädchen im Inneren eines Uhrwerks werden ebenso aus diesem Material hergestellt wie Zierbleche, Fassadenprofile und Verkleidungen.

Die äußerst ansprechende Optik von Messing, dessen leichte Verarbeitbarkeit und die reizvoll leuchtenden Farbtöne sind letztlich die Eigenschaften, welche die Kupfer-Zink-Legierung zu einem so gefragten Werkstoff machen. 

Industrie und Handwerk

Durch den Zusatz von bestimmten Legierungsmetallen wie Aluminium und Mangan aber auch Eisen, Nickel, Silizium oder Zinn lassen sich die Eigenschaften des Messings gezielt verändern – man erhält sogenanntes Sondermessing. Dieses zeichnet sich durch jene Zusätze unter anderem durch eine erhöhte Festigkeit und Stabilität, mehr Korrosionsbeständigkeit und verbesserte Notlauf-, Verschleiß- und Gleiteigenschaften aus. Der Zusatz von Blei verbessert die Zerspanbarkeit, weshalb solche Messinge auch als Automatenmessinge bezeichnet werden. Diese Eigenschaften machen die Legierung für den Einsatz im technischen und industriellen Bereich interessant, wo sie meist als Messing-Halbzeuge vorzufinden sind, zum Beispiel als

  • Messingstangen
  • Messingrohre
  • Messingbleche
  • Messingprofile
  • Messingdraht und -band
  • Schiffsschrauben
  • Sanitärbauteile

Die Verwendungsmöglichkeiten sind sehr unterschiedlich. In der Sanitärinstallation findet man Bauteile wie etwa Rohre, Armaturen oder Fittings. Hier ist es die hohe Korrosionsbeständigkeit und Stabilität des Materials, die geschätzt wird. Aus demselben Grund werden auch Schiffsschrauben häufig aus Messing gefertigt. Als Ventile, Lager oder Rohre kommt Messing auch im Kraftwerks- oder Maschinenbau zum Einsatz. Die Steuer-, Mess- und Regeltechnik, der Fahrzeugbau, die Feinmechanik oder die Elektrotechnik und Elektronik sind ebenfalls häufige Anwendungsgebiete. 

Die gute Leitfähigkeit macht Messing unter anderem zur Fertigung von Klemmkontakten, Steckverbindungen, Hohlleitern oder Antennen zum Material der Wahl.

Zusätzliche Bearbeitungsschritte

Für ein optimales Ergebnis Ihrer Laserteile sind – je nach Material und Zielsetzung – mitunter zusätzliche Bearbeitungsschritte und Verfahren nötig. Beispielsweise können Sie Ihre Messingzuschnitte im Rahmen desselben Auftrags auch entgraten, abkanten oder auch gravieren lassen. 

Wir übernehmen zudem auf Wunsch das Bohren, Gewindeschneiden, Senken oder eine besondere Oberflächenbearbeitung Ihrer Werkstücke. In unserem Software-Konfigurator können Sie bequem alle benötigten Verarbeitungsschritte mit auswählen und beauftragen.

Da bei Messingblechen eine Bearbeitung in unserem 2D-Grafik-Editor leider aktuell nicht möglich ist, wenden Sie sich bei besonderen Anforderungen bitte direkt an unser Serviceteam.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir bieten unseren Kunden zahlreiche zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten. Dies betrifft sowohl die Auswahl geeigneter Materialien als auch zahlreiche Fertigungsoptionen zur Oberflächenbehandlung oder -veredelung.

Die Nutzung unserer Seite mit dem Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Bitte nutzen Sie einen modernen Browser.