13.01.2021

Projekt „MIRA“ – unser „Roboterkollege von der Nachtschicht“

Spannend ist eines unserer aktuellen Projekte bei H.P. Kaysser, besonders für Online-Aufträge über Laserteile4you – das Projekt namens MIRA.

MIRA ist der Name für den autonomen mobilen Roboter MiR100, ein fahrerloses Transportsystem (FTS), das interne Logistikaufgaben automatisiert.

Primäres Ziel des Projektes ist es, regelmäßige interne Lieferwege von einem Bereich zum anderen zu automatisieren. Aktuelles Beispiel: MIRA, unser „Roboterkollege von der Nachtschicht“, holt Kleinteile von den Laserschneidanlagen und liefert sie in den Versand.

Dieses Projekt ist besonders spannend für Online-Aufträge über Laserteile4you, da diese in der Regel schnellstmöglich nach dem Laserschneiden verschickt werden müssen.

Vorgehensweise: Die Aufnahmestation gibt ein Signal an den Roboter, dass Kisten zur Abholung bereit sind. Das FTS holt die Kisten selbstständig ab und übergibt sie der ebenso vollautomatischen Kommissionier-Station. Dabei scannt der Roboter MIRA mittels Laserscannern und 3D-Kameras auf seinem Weg von A nach B permanent die Umgebung. Er kann sich in der Karte orientieren und weicht zuverlässig Hindernissen oder Personen aus. Gegebenenfalls plant er Alternativrouten, wenn ein Weg plötzlich versperrt sein sollte.

Die Auf- und Abnahmestationen wurden im Rahmen einer Technikerarbeit im Hause selbst konstruiert und gebaut. Einer unserer DHBW-Studenten im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, treibt dieses Projekt nun mit Vollgas voran – mit der Vision, dass MIRA und seine zukünftigen „Kollegen“ in ein paar Monaten die nächtlichen Transportaufgaben von Kleinteilen im ganz normalen Werksverkehr befördern.